Chronik

Chronik Musikverein Lichtenstein

Die hier ausgestellte chronologische Bildfolge und und Begleittexte der Chronik geben ihnen einen Eindruck über die Entwicklung des Orchesters von seinen Anfangsjahren bis in die heutige Zeit hinein.

Musikverein Lichtenstein Gründung

016009
Der Musikverein Lichtenstein/Sa. e. V. wurde 1966 als Jugendblasorchester des VEB Nickelhütte St. Egidien gegründet. Damals zählte das Orchester 20 Mitglieder, welche unter dem Dirigat von Armin Günther spielten. Am 3. Oktober 1966 hatte das Betriebsorchester seinen ersten öffentlichen Auftritt und wurde seitdem für viele Veranstaltungen und zu gesellschaftlichen Anlässen gebucht.

Jugendblasorchester

10Jahre MV
Von 1971 bis 1990 war das Jugendblasorchester des VEB Nickelhütte St. Egidien Mitglied des Bezirksmusikkorps Karl-Marx-Stadt und nahm an zahlreichen großen Musikshows und politischen Jugendveranstaltungen der ehemaligen DDR teil. Desweiteren gaben die jungen Musiker viele Gastspiele im In- und Ausland und erhielten zahlreiche staatliche Auszeichnungen.

Erste Konzertreise

004
Im Jahr 1974 fand die erste Konzertreise des Klangkörpers in die damalige CSSR statt. Die musikalische Leitung übernahm ab 1976 Manfred Patzig. Schon 2 Jahre später, im Jahr 1978, gab er den Taktstock an den Dirigenten Franz Zajac weiter.

Hervorragendes Volkskunstkollektiv 20-jähriges Jubiläum

20-jaehrJub
Für die Verdienste im künstlerischen Volksschaffen der DDR erhielt das Jugendblasorchester vom FDJ-Bezirksmusikkorps Karl-Marx-Stadt den Titel „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“. Zum 35. Jahrestag der DDR spielte das Jugendblasorchester.

1984 Teilnahme an der Eröffnung der Bezirksspartakiade sowie am Nationalen Jugendfestival in Berlin.
Im Jahr 1986 trat es für die DDR-Friedensfahrtmannschaft auf.

Die Wende

25-jaehrJub
Mit der Wende 1990 endete die bis dahin hervorragende Rolle des VEB Nickelhütte St. Egidien als Trägerbetrieb, ohne dessen Unterstützung die stetige Entwicklung des Klangkörpers nicht möglich gewesen wäre. Die vorübergehende Trägerschaft übernahm die Stadtverwaltung Lichtenstein. Kurz darauf wurde der Musikverein Lichtenstein/Sa. e. V. als einer der ersten eingetragenen Vereine der Stadt Lichtenstein gegründet. Den Vorstandsvorsitz übernahm Wolfgang Demmelbauer. Der langjährige Dirigent Franz Zajac hielt dem Orchester weiterhin die Treue.

Gastspielreisen in die CSFR

Pec94
Im Jahr 1991 unternahm der Musikverein Gastspielreisen in die CSFR nach Olomouc sowie in die Partnerstadt Enger. Außerdem wurde das erste selbstständig durchgeführte Vereinsfest, damals als Stadtparkfest, ins Leben gerufen, welches bis heute als „BBB – Bier, Bratwurst, Blasmusik“ weiter besteht. Desweiteren nahm das Orchester 1991 an der ersten Saxoniade, einem Jugendblasmusikfestival unserer Region, teil. Im gleichen Jahr veranstaltete der Musikverein das erste Weihnachtskonzert, welches seither eine schöne Tradition ist.

1.Sächsische Landesgartenschau

Im Rahmen der 1. Sächsischen Landesgartenschau 1996 in Lichtenstein fanden zahlreiche Konzerte statt. In diesem Zusammenhang hatte der Musikverein seinen ersten Fernsehauftritt in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“. Außerdem feierte das Orchester sein 30-jähriges Bestehen und veröffentlichte seine erste CD „Klingende Grüße aus Lichtenstein“.

Wechsel des Vorstandsvorsitzenden

Im Jahr 1997 ging der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Demmelbauer in den Ruhestand und übergab sein Amt an den Gründungsgeschäftsführer Mario Müller. Der Musikverein nahm zudem am 3. Landesblasmusikfest in Brilon (NRW) teil.

Konzertreihe „Sonntagskonzerte“

Im Jahr 1998 ruft das Orchester seine bis heute bestehende Konzertreihe „Sonntagskonzerte“ als einen der kulturellen Höhepunkte in unserer Heimatstadt ins Leben. Durch den damaligen Auftritt des Rundfunkblasorchesters Leipzig in Lichtenstein entstand eine enge Zusammenarbeit mit diesem Klangkörper. Noch im selben Jahr fand eine Probenwerkstatt unter der Leitung einzelner Dozenten des Rundfunkblasorchesters Leipzig statt, welche bis heute zur Tradition geworden ist.

Dirigentenwechsel

Nach über 20 Jahren wurde 1999 der Dirigent Franz Zajac von Tobias Hahn, einem erfahrenen Orchestermitglied, abgelöst. Anlässlich des Jahres der Schulmusik in Sachsen lud der Musikverein im selben Jahr zum 1. Schülerkonzert ein und entführt seither rund 500 Kindergartenkinder und Grundschüler sowie Fünft- und Sechstklässler aus Lichtenstein und Umgebung in die Welt der Blasinstrumente. Bläserklassen und Kinderchöre der umliegenden Schulen werden von den Orchestermusikern immer gern als Mitwirkende begrüßt.

Gründung der ersten Blockflötengruppen

Im Jahr 2000 wurden die Blockflötengruppen unseres Musikvereins gegründet, welche seitdem an der örtlichen Grundschule „Heinrich-von-Kleist“ angeboten werden. Im Folgejahr feierte das Orchester sein 35-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums veranstaltete der Musikverein ein Festkonzert, bei dem der Bürgermeister Wolfgang Sedner zum Ehrendirigenten ernannt wurde.

Frühlingskonzert

Außerdem durfte der Musikverein im Jahr 2002 zu seinem Frühlingskonzert Gäste aus London, Mitglieder der Southwark Concert Band, begrüßen.

Gründung des Fördervereins

KB35jaehr
Im Jahr 2005 wurde der Förderverein des Musikverein Lichtenstein/Sa. e. V. gegründet.

Zweite Vereins-CD „Jubelklänge“

35-jaehrJub
Im Jubiläumsjahr 2006 engagierten sich etwa 120 Mitglieder in unserem Verein. Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum erschien die zweite Vereins-CD „Jubelklänge“.

45-jährigen Jubiläum

bild2 bild1
Die CD Weihnachtsklänge wurde in Vorbereitung des 45-jährigen Jubiläums im Jahr 2010 veröffentlicht.

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.

Schreiben Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie Informationen von Veranstaltungen und Neues aus dem Musikverein Lichtenstein.
nein danke
Vielen Dank für Ihr Interesse . Sie werden zukünftig aktuelle Informationen über den Musikverein Lichtenstein bekommen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Email Adressen werden nicht weitergegeben.
Verpassen Sie es nicht sich einzuschreiben
×
×
WordPress Popup